Warum E-Mail-Marketing mehr ist, als einen Newsletter zu schreiben | #21

E-Mail-Marketing. Darunter versteht man im Allgemeinen das Versenden von mehr oder weniger regelmäßigen Newslettern. Aber weit gefehlt. E-Mail-Marketing ist so viel mehr!

E-Mail-Marketing – als eines der kostengünstigsten Marketingmaßnahmen – ist Direktmarketing. Sie erreichen Ihre Leser also direkt – denn Ihre E-Mails landen direkt in ihrem Postfach.

Das Ziel von E-Mail-Marketing ist es, eine E-Mail-Liste mit potenziellen Kunden aufzubauen. Achten Sie hier aber nicht auf die schiere Zahl an Abonnenten. Versuchen Sie lieber, die E-Mail-Adressen von wirklich interessierten Personen, die sich zu Käufern entwickeln können, erhalten.

Mit einer E-Mail-Liste haben Sie die Kontaktdaten Ihrer Interessenten direkt zur Hand. Sie bauen durch individuell angepasste E-Mail-Kampagnen und Automationen Vertrauen auf und bringen sich immer wieder in Erinnerung. Sie zeigen Ihren Lesern, wer Sie sind, welches Wissen und welche Kompetenzen Sie haben. Wenn Sie dann später einmal ein Produkt verkaufen möchten, dann haben Sie hierfür eine gute Grundlage – denn Ihre Leser wissen, wer Sie sind, wie Sie “ticken” und haben Interesse an Ihrem Angebot.

Was genau brauchen Sie, um mit dem E-Mail-Marketing zu beginnen?

Theoretisch können Sie Ihre E-Mail-Adressen auch auf einer Excel-Tabelle sammeln. Doch ist das wirklich DSGVO-konform? Und so wirklich automatisiert ist das ja auch nicht. Außerdem müssen Sie gemäß DSGVO bei jedem Kontakt nachweisen, dass dieser Kontakt das Double Opt-In-Verfahren durchlaufen hat.

Skizze eines Newsletter-Aufbaus
Photo by Hal Gatewood on Unsplash

Sie brauchen also ein E-Mail-Marketing-Tool – und zwar eines, das der DSGVO entspricht. Hier gibt es keine klare Empfehlung.

Viele schwören hier auf ActiveCampaign – auch ich habe auch schon damit gearbeitet. Bekannt ist in Deutschland auch CleverReach. Auch das habe ich selbst getestet. Ich bin aber dann doch bei dem DSGVO-konformen und in Frankreich ansässigen Tool Sendinblue gelandet.

Was ist ein Double Opt-In-Verfahren?

Das Double Opt-In-Verfahren ist eigentlich ganz einfach – mit der oben genannten Excel-Tabelle aber nur schwer einzuhalten bzw. zu dokumentieren.

Jeder neue Kontakt, den Sie in Ihre E-Mail-Liste aufnehmen und anschließend natürlich auch anschreiben möchten, muss zweimal (!) seine ausdrückliche Zustimmung zum Erhalt von (Werbe-) E-Mails abgeben:

  1. Der Interessent gibt über ein Formular (z.B. auf Ihrer Website) seine E-Mail-Adresse ein.
  2. Der neue Abonnent bestätigt seine Eintragung durch den Klick auf einen Anmeldelink in der Bestätigungsmail und stimmt damit dem Erhalt der E-Mails endgültig zu.

Achtung: Wenn Sie Ihre Kontakte “händisch” in eine Liste eintragen, dann müssten Sie dieses Double Opt-In genauso nachweisen – notfalls schriftlich – und diese auch abrufbar sichern. Ein ganz schöner Aufwand. Ein E-Mail-Marketing-Tool macht das automatisch für Sie!

Vorteile von E-Mail-Marketing

Ihre Erfolge sind messbar

Im Gegensatz zum Verteilen von Flyern oder zum Schalten von Zeitungsanzeigen sind Ihre Erfolge direkt messbar. Denn wie viele Menschen haben Ihren Flyer angesehen oder ihn direkt in den Papierkorb befördert? Wie viele Menschen haben Ihre Anzeige überhaupt gesehen?

Statistiken auf Lapop im E-Mail-Marketing
Foto von Carlos Muza von Unsplash

Zudem kosten z.B. das Design und die Schaltung von Anzeigen oder Flyern ganz schön viel Geld (vom Design, bis zum Druck bzw. den Anzeigegebühren, Verteilung usw.)

Im Vergleich dazu sind die Kosten für ein gutes E-Mail-Marketing-Tool (ggf. auch die Kosten für einen Dienstleister, der das Ganze sinnvoll aufsetzt).

Geringe Kosten

Wie bereits erwähnt ist E-Mail-Marketing mit das günstigste Marketing-Instrument. Sie benötigen ein E-Mail-Marketing-Tool, wie z.B. Sendinblue, ActiveCampaign, CleverReach o.ä. Danach benötigen Sie Texte, Design und ggf. einen Dienstleister, der das Ganze für Sie übernimmt. Und das bei eine geringen Streuung, denn Sie richten Ihre Werbung durch das Vergeben von Tags oder durch die Auswahl von bestimmten Segmenten gezielt an Ihre Interessenten bzw. Kunden, die sich auch für dieses Thema interessieren.

Im Gegensatz dazu haben Sie z.B. beim Veröffentlichen von Zeitungsanzeigen oder dem Verteilen von Flyern hohe Kosten mit einer großen Streuung. Denn Sie wissen ja gar nicht, wer Ihre Anzeige überhaupt gesehen hat und ob diese Personen wirklich Interesse an Ihren Produkten bzw. Dienstleistungen haben.

Direktmarketing

Mit E-Mail-Marketing können Sie ganz genau bestimmen, wer Ihre E-Mail erhalten soll. So vermeiden Sie Streuverluste und senden Ihre Werbung auch nur an die Personen bzw. Abonnenten, die sich für dieses Thema auch interessieren und mit ein bisschen Glück auch bald kaufbereit sind.

Beispiel: Sie vertreiben Tierfutter und möchten ein spezielles Produkt nur für Katzenbabys bewerben bzw. verkaufen. Bei einer Zeitungsannonce, Radiowerbung oder auch der Werbeanbringung auf einem Einkaufswagen haben Sie sehr hohe Streuverluste. Denn einfach jeder Leser, Hörer oder auch “Einkäufer” bekommt Ihre Werbung zu sehen. Die Werbung ist also für viele Menschen irrelevant.
Beim E-Mail-Marketing versenden Sie Ihre A-Mails gezielt an Menschen, die sich für die Themen Katzen, Katzenfutter und Katzenbabys interessieren. Ist das nicht viel besser?

Sie bleiben unabhängig

Der große Vorteil von E-Mail-Marketing ist, dass Sie unabhängig von Drittanbietern sind. Denn wie schnell ist es passiert, dass Facebook seinen Algorithmus ändert oder gar einen Account sperrt. Ist der Account einmal weg, sind damit auch Ihre Follower “verschwunden”.

Im Gegensatz dazu “gehören” die Ihnen für Ihre E-Mail-Liste überlassenen Kontaktdaten Ihnen. Sie können diese E-Mail-Adressen auch mitnehmen bzw. umziehen, wenn Sie den Anbieter einmal wechseln.

Sie sind also unabhängig von Social Media Kanälen und können Ihre Abonnenten jederzeit kontaktieren.

Automatisierte Workflows

Einmal aufgesetzt lässt sich mit E-Mail-Marketing sogar enorm Zeit sparen. Denn für jeweils von Ihnen festgelegte Ereignisse können Sie automatische E-Mail-Sequenzen anlegen und automatisch an Ihre Interessenten oder Kunden verschicken lassen.

So können Sie beispielweise Ihren Interessenten eine Geburtstagsmail mit einem Gutscheincode zukommen lassen oder nach dem Kauf eines bestimmten Produktes eine Pflegeanleitung und/oder Nutzungstipps zukommen lassen.

Und jetzt?

Sie haben die Vorteile des E-Mail-Marketings erkannt, haben aber weder Zeit, noch Lust sich mit den technischen Hintergründen und der Ersteinrichtung Ihres E-Mail-Marketingtools zu beschäftigen? Sie möchten regelmäßig Kampagnen versenden, sich aber außer dem Text nicht um das Aufsetzen, das Design und den Versand kümmern?

Ich bin Ihnen gerne behilflich. Als Sedinblue-Partner mache ich Ihren Account bereit zum Versand, erstelle Anmelde- und Abmeldeformulare, richte erste Automationen ein und kümmere mich auf Wunsch auch um Ihre laufenden Newsletter.

Bringen wir gemeinsam Ihr E-Mail-Marketing ins Laufen. Ich freue mich auf Sie!